Sonntag, 25. März 2012

Ich war zu spät.....

als ich am Dienstag schon 2 Std. mit dem Zug unterwegs war, klingelte mein Handy - die Nachricht die ich erhielt schockte mich -  die Person, die ich ein Stück auf seinem letzten Weg begleiten wollte;
 ist am morgen verstorben. 
Allein - ganz allein!


Die ganze weitere Fahrt machte ich mir Vorwürfe - ich hätte früher fahren sollen - aber ich setze meine Fahrt fort. 
Ich hatte ein Geschenk für den Verstorbenen dabei, dass sollte er auf jeden Fall noch bekommen.
Traurig traf ich mich mit einer Verwandten und übergab das Geschenk 
- ein Herz - 
mit der Bitte, es dem Verstorbenen auf seinem letzten Weg mitzugeben.

Auf der Heimreise setzte sich eine Frau zu mir ins Abteil. Wir kamen ins Gespräch und ich erzählte ihr meine Geschichte. 
Sie meinte - ich soll nicht traurig sein, fast alle Sterbenden warten bis sie allein sind um dann gehen zu können - sie arbeite in einem Spital und habe dies schon oft so erlebt.

Die Frau stieg vor mir wieder aus dem Zug und ich dachte noch lange darüber nach was sie sagte.
Irgendwie haben mir ihre Worte ein Stück meiner Vorwürfe genommen und mich beruhigt.
Vielleicht hat sie Recht und es sollte so sein!

9 Kommentare :

tierische-strickoper hat gesagt…

Ja ganz bestimmt, du hast dein Bestes getan!!
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
Liebe Grüsse maggy

Kerstin hat gesagt…

Liebe Petra,

ich drück dich mal ganz doll! Mach dir keine Vorwürfe, es sollte so sein.

Lieben Gruß
Kerstin

Alpi hat gesagt…

Liebe Stella

Es scheint wirklich so zu sein dass die meisten Menschen alleine gehen möchten. Mach dir keine Vorwürfe, die Seele nimmt dich auch wahr wenn sie den Körper verlassen hat.

Mit stillen Grüssen
Alpi

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Liebe Stella,
ich würde mich deswegen auch keine Vorwürfe machen,es sollte vielleicht so sein.
LG Sonja

Tinas Creativeck hat gesagt…

Lass Dich mal ganz doll drücken. Mach Dir keine Vorwürfe. Ich glaube auch daran, dass die Menschen gern allein sterben. Bei meiner Oma war es auch so. Wir haben den ganzen Tag an ihrem Bett gesessen und als wir uns nur kurz entfernten, um eine Kleinigkeit zu essen, ist sie friedlich eingeschlafen. Auch wir haben uns damals Vorwürfe gemacht, wären wir doch bloss nicht rausgegangen und hätten noch bei ihr gesessen. Uns hat damals auch die Schwester gesagt, dass es sicher ihr Wille war, allein zu sterben.

Ganz liebe Grüße
Martina

Sheepy hat gesagt…

Auch von mir ein Trostknuddler.
LG Sheepy

Netty hat gesagt…

Liebe Petra,
manches Mal soll es wohl so sein.
Bitte mach dir keine Vorwürfe. Du hast dein Bestes getan!
Ich drücke dich aus der Ferne und wünsche dir trotz Allem einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße von Netty

LianesHobbywelt.de.vu hat gesagt…

Hi Stella,

Vorwürfe brauchst Du Dir gewiss nicht machen. Meine Oma hat sogar gewartet bis ich in den Urlaub gefahren bin, und hat mir noch vorher gesagt, dass wir uns nicht mehr sehen werden!

Natürlich ist es sehr schwer und die Hinterbliebenen kämpfen mit der Trauer, doch manchmal ist es für die Sterbenden auch viel einfacher, wenn Sie still und alleine Ihren Weg gehen.

Sei nochmal ganz fest geknuddelt!

LG
Lissy

margit58 hat gesagt…

Es ist eine traurige Geschichte und doch hat die Frau im Zug Dir viel Kraft gegeben. Sie sollte gerade auf Deinem Heimweg Deinen Weg kreuzen, sie ist Dir geschickt worden.
Dir liebe Grüße und schöne Tage
herzlichst
margit

 
design by copypastelove and shaybay designs .